Hauswasserfilter 2018

Aktualisiert: 13. Oktober 2018

Reines und sauberes Wasser, wer hat nicht diesen Wunsch und doch gibt es mehr als eine Möglichkeit, zu diesem Ergebnis zu gelangen. Wer schnell und einfach und zu einem kleinen Preis für ein besseres Wasser sorgen möchte, der kann zu einem Tischfilter greifen, doch sobald das vollständige Wasser aus ihrer Leitung sauber und rein werden soll, sollten sie über einen Hauswasserfilter nachdenken. Doch was müssen sie dabei beachten und welche Kosten kommen bei einer Hauswasserfilteranlage auf sie zu? Bleiben sie einfach auf unserer Ratgeberseite und erfahren sie alle wichtigen Dinge, die sie schon vor dem Kauf wissen und bedenken müssen.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Mit einer Hauswasserfilteranlage wird nicht nur ein Teil ihres Wassers gereinigt, sondern sämtliches Wasser, das aus ihrer Leitung kommt, wird über weniger Kalk und Schwermetalle verfügen.

  • Mit einem Hauswasserfilter können sie nicht nur ihren Kalk Wert verringern, sondern Keime, Schadstoffe, Schwermetalle und Krankheitserreger aller Art aus ihrem Wasser entfernen.

  • Bei Neubauten oder nach einer Grundsanierung müssen diese Hauswasserfilter mittlerweile verbaut werden, weil eine gesetzliche Pflicht hierfür vorliegt. Prüfen sie daher, ob bei ihnen nicht schon so eine Wasserfilteranlage verbaut wurde.

Hauswasserfilter-System

Was ist ein Hauswasserfilter?

Als erstes sollten sie über einen Hauswasserfilter wissen, dass er direkt an die Wasserleitung angeschlossen wird und somit nicht nur ihr Trinkwasser, sondern sämtliche Wasser aufwerten und filtern kann. Mit einer Hauswasserfilteranlage lassen sich grobe Verschmutzungen aus dem Wasser entfernen, allerdings lassen sie im Gegensatz zu einem Tischwasserfilter feinere und kleinere Verunreinigungen dennoch durch. So ein Filter ist dann fester Bestandteil ihrer Hausfilteranlage und wird direkt hinter dem Wasserzähler montiert. Der Einbau eines solchen Hauswasserfilters ist nun schon seit einigen Jahren verpflichtend, sobald sie über Kupfer- oder Edelstahlrohre verfügen. Wegen der gesetzlichen Verpflichtungen werden sie in Neubauten oder nach einer Sanierung schon über diese Art der Wasseraufbereitung verfügen können. Leider gibt es bei älteren Modellen nicht die Pflicht einer Nachrüstung, wenn sie also derzeit nicht über einen Hauswasserfilter verfügen, dann ist ihr Vermieter nicht verpflichtet, diesen nachträglich einzubauen. Zusammenfassend werden diese Hauswasserfilteranlagen also direkt an die ihre Hauswasserstation angeschlossen und filtern dort groben Schmutz und Dreck aus ihrem Wasser heraus, ferner wird der Härtegrad ihres Wassers merklich gesenkt.

Welche Arten eines Hauswasserfilters kommen zum Einsatz?

Grundlegend unterscheiden wir bei einer Hauswasserfilteranlage zwischen den Anlagen mit und ohne Rückspülung. Mit Rückspülung wird der Vorgang bezeichnet, in dem der vorhandene Filter in ihrem Hauswasserfilter gereinigt wird. Nun haben sie an dieser Stelle die Wahl, zwischen dem System mit Spülung oder ohne Rückspülung zu wählen und der Unterschied ist schnell und einfach erklärt. Sobald sie über eine Hauswasserfilteranlage verfügen, die mit einer Rückspülung arbeitet, wird der Vorgang der Reinigung automatisch durchgeführt, doch wer hier zu einem Modell ohne diese Funktion greift, der muss diesen Vorgang immer wieder manuell und selbständig durchführen. Doch auf keinen Fall dürfen sie auf diese Reinigung verzichten, weil nur so die Bakterien und Keime aus ihrer Wasseraufbereitungsanalage wieder entfernt werden können. Allerdings ist dies nicht der einzige Schritt, wenn es um die Wartung und die Reinigung ihres Wasserfilters geht, denn auch ein regelmäßiger Austausch der vorhandenen Filter muss regelmäßig durchgeführt werden.

Was genau ist ein Hauswasserfilter? Das erfahren sie in diesem YouTube Video. Erfahren sie hier nicht nur, ob ein Trinkwasserfilter notwendig ist, sondern ebenfalls, wie diese funktionieren.

https://www.youtube.com/watch?v=_391FKfI53M

Hauswasserfilter Test

Sobald sie sich auf ein Gebiet begeben, welches ihnen völlig neu ist, sollten sie sich auf jeden Fall mit Hilfe eines Hauswasserfilter Test Berichts informieren, denn hier geht es um einen wichtigen Punkt für ihre Gesundheit. Sobald sie einen Test im Internet aufsuchen, werden sie sehr schnell feststellen, dass es natürlich mehr als nur einen Hauswasserfilter gibt und dass es nicht nur die Preise sind, die hier die verschiedenen Modelle voneinander unterscheiden. Schon alleine um zu erfahren, welche Eigenschaften ein Haushaltswasserfilter mitbringen muss, ist es wichtig, dass sie sich die verschiedenen Modelle richtig anschauen. Nun aber zu den wichtigsten Eigenschaften, die für ihren neuen Hauswasserfilter relevant sind:

  • Welche Bewertung hat der angezeigte Haushaltswasserfilter erhalten?
  • Um welches Modell und welchen Hersteller handelt es sich in diesem Fall?
  • Welcher Filtertyp wird hier angeboten: mit Druckminderer, Rückspülfilter, Hauswasserstation oder eine sogenannte Karaffe?
  • Aus welchem Material wurde der angezeigte Hauswasserfilter hergestellt? Messing, Kunststoff, rostfreiem Stahl, Nylon oder aus einer Kombination mehrerer Materialien.
  • Welches Gewicht bringt dieser Haushaltswasserfilter mit? Durchschnittlich bewegen sich hier die Hersteller in dem Bereich zwischen einem und drei Kilogramm, dennoch wird auf eine Hauswasserstation getroffen, die sogar mit 12 Kilogramm vermerkt wurde.
  • Ebenfalls ein wichtiger Punkt sind die Eigenschaften die in einem Test immer aufgeführt werden, so werden sie hier zum Beispiel Dinge wie Druckminderer 1 Zoll lesen oder aber auf zusätzliche Funktionen hingewiesen.

Lassen sie sich am Ende jeder Testseite einfach und bequem zum Anbieter weiterleiten und prüfen sie dort die Verkaufsmodalitäten.

Welche Hersteller werden sie im Bereich der Hauswasserfilter auf dem Markt finden können?

Sie werden auf dem Markt Hersteller treffen, die ihnen durchaus schon einmal auf einem anderen Gebiet begegnet sind, einfach aus dem Grund, weil diese Hersteller nicht nur Hauswasserfilter, sondern auch Trinkwasserfilter, Kalkfilter, Hausfilteranlagen oder Wasseraufbereiter für zu Hause oder für ihr Büro herstellen. Doch sobald es um die Wasserversorgung in ihrem Einfamilienhaus oder ihrer Wohnung geht, dann sind es diese Hersteller von Wasserstationen, die sie in der Regel im Internet oder einem Fachgeschäft finden werden.

BWTSYRCillitBuderusMetaboGrünbeck

In der Regel werden diese Hauswasserfilter in ihrem Haus direkt an die Hausanalge anschlossen, sie sollten aber zur Sicherheit immer auf die Montage Hinweise des Herstellers achten, denn möglich ist nicht nur der direkte Hauswasseranschluss, sondern auch eine Untertisch Montage.

Halten sie sich an die Intervalle, die der Hersteller vorgibt, wenn es darum geht, wann sie ihren Hauswasserfilter reinigen müssen bzw. wann der Austausch der Filtermedien erfolgen muss.

Was sagt Wikipedia zum Thema Hauswasserfilter?

Auf den deutschsprachigen Seiten von Wikipedia, die kurz WIKI genannt werden, konnten wir leider keinen Hinweis bzw. Eintrag zum Thema Hauswasserfilter finden, dafür aber einen Eintrag bezogen auf Wasseraufbereitung finden. Und in diesem Beitrag haben wir erfahren, was so eine Wasseraufbereitung in ihrem Haushalt vollbringen kann. Wir konnten lesen, dass mit Hilfe dieser Hauswasserstationen unerwünschte Stoffe wie Keime, Bakterien, Salze und Schwermetalle aus ihrem Hauswasser entfernt werden können. Dabei bezieht sich dieser Artikel natürlich nicht nur auf ihren Haushalt, sondern auf die Methode, wie Wasser bzw. Grundwasser im Allgemeinen aufgewertet und somit für uns Menschen wieder nutzbar gemacht wird. Dort werden sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Wasser und Trinkwasseraufbereitung finden können. Wer weitere Informationen rund um das Thema Wasser bzw. Wasserfilter wünscht, der kann auf Wikipedia ebenfalls sehr viel Interessantes lesen, denn auch zum Thema Wasserfilter werden sie dort gründlich informiert. Erfahren sie dort mehr über die unterschiedlichen Filterarten und deren Hintergründe.

Produktübersicht einiger Hauswasserfilter aus dem Handel

Nun möchten wir ihnen natürlich auch einige Hauswasserfilter vorstellen und sie somit über die Preise und die verschiedenen Arbeitsweisen informieren. Als erstes werden sie feststellen, dass jeder Hersteller einen anderen Begriff benutzt und sie somit nicht nur Hauswasserfilter, sondern auch Trinkwasserfilter, Trinkwasseraufbereitung, Wasserentkalker, Hausfilteranlage oder Wasserfilter für den Haushalt lesen werden. Doch immer wird es darum gehen, dass ihr Trinkwasser und auch ihr Nutzwasser über eine bessere Wasserqualität verfügen soll und dass Wasser mit Hilfe verschiedener Techniken gefiltert wird. Nun aber einige Hersteller, Marken und Modelle in der folgenden Tabelle.

Modell inkl. Preise

Eigenschaften

Grünbeck; ab 99 €

Der Rückspülfilter mit der Bezeichnung Boxer ist für die manuelle Rückspülung vorgesehen, dafür erhalten sie mit diesem Hauswasserfilter aber ein Modell, das ergonomisch in der Hand liegt. Zur Reinigung muss hier der Filtereinsatz entnommen und gespült werden. Der vorhandene Druckminderer kann zwischen einem und sechs bar eingestellt werden.

BWT; ca. 130 €

Dieses Modell hat die Bezeichnung Aquaquick HWS erhalten und ist ebenfalls ein idealer Wasserfilter für ihren Hausanschluss. Hiermit schützen sie ihre Rohrleitungen vor Verschmutzungen und erhalten dann stets sauberes und klares Wasser. Der vorhandene Rückspülfilter muss hier manuell betätigt werden, damit festsitzende Keime, Schmutzpartikel und andere unerwünschte Stoffe aus den Leitungen entfernt werden.

SYR; ca. 110 €

Mit dieser Wasserfilteranlage für ihren Hausanschluss erhalten sie eine gute Verarbeitung, klares und sauberes Wasser und zusätzlich eine Wasserfilteranalage, die einfach und schnell montiert werden kann. Verringern sie den Kalkgehalt in ihrem Wasser und genießen sie in Zukunft einen besseren Geschmack für ihr Trinkwasser. Schonen sie durch den gesenkten Kalkgehalt elektrische Geräte und schenken ihnen ein längeres Leben.

Wo können sie ihren Hauswasserfiltern kaufen?

Sie haben nun alle Informationen zum Thema Wasserfilteranlage gelesen und stellen sich nun die Frage, wo sie nun die Möglichkeit haben, diese Hauswasserentkalker bzw. Hauswasserfilter für ihren Hausanschluss zu kaufen. Wer sich auf das breite Feld der Wasserfiltersysteme begibt, dem werden Hersteller, Marken und Modelle die Qual der Wahl bereiten, denn hier gibt es unterschiedliche Modelle und auch Verfahren, die sie beim Kauf bedenken sollten. Wer seinen Hausanschluss mit einem guten Hauswasserfilter versorgen möchte, sollte immer genau prüfen, wie die Funktion der Rückspülung bei dem jeweiligen Modell funktioniert. Wichtig ist für sie zu wissen, dass alle diese Modelle rückspülbar sein sollten, der Unterschied besteht hier nur in dem manuellen oder dem selbständigen Vorgang dieses Verfahrens. Die erste Möglichkeit des Kaufes liegt natürlich auf der Hand, denn sie befinden sich gerade schon am richtigen Ort, nämlich im Internet. Im Internet können sie direkt auf die verschiedenen Herstellerseiten gehen, über einen Vergleichstest oder direkt nach dem gewünschten Modell suchen. Über einen Test können sie sich dann direkt zu einem passenden Anbieter weiterleiten lassen und erfahren dort genau, wie hoch der Preis ist und wie sie ihren Hauswasserfilter bestellen können. Sobald sie Hauswasserfilter, Kalkfilter, Wasserentkalker, Hauswasserentkalker oder Wasserfilter für den Hausanschluss in ihrer Google-Suche eingegeben, werden ihnen immer die passenden Händler angezeigt. Doch auch in einem Baumarkt in ihrer Nähe werden sie den einen oder anderen Hauswasserfilter und eine passende Beratung erhalten können. Es sind natürlich dieselben Orte, wo sie das passende Zubehör wie Wasserkannen zum Aufbewahren ihres Trinkwassers oder ihre Filtermedien für den Austausch bekommen können.

Ein guter Hauswasserfilter sind ein Wasserentkalker und ein Wasseraufbereiter vereint in einem Gerät.

Der tägliche Umgang mit ihrem Hauswasserfilter

Sie haben nun ihren Hauswasserfilter gekauft, eingebaut und genießen fortan sauberes, reines und gesundes Wasser aus ihrer eigenen Wasserleitung und haben sich davon verabschiedet, Wasserflaschen nach Hause zu tragen. Doch wie geht es nun weiter? Nach der Montage und der Inbetriebnahmen dürfen sie niemals die regelmäßige Wartung und Reinigung unterlassen bzw. vergessen, denn nur dann werden sie wirklich immer über eine gute Wasserqualität verfügen können. Sobald sie diese Schritte unterlassen, können gesundheitliche Schädigungen durch ihr Trinkwasser entstehen. Nehmen sie sich also Zeit und lesen sie die Angaben des Herstellers genau, um zu wissen, wie oft ihre Filtermedien gewechselt werden müssen und wann sie eine Reinigung des Hauswasserfilters durchführen müssen. Aufgrund der Tatsache, dass ihre neue Hausfilteranlage Schmutzpartikel zurückhalten kann, werden diese innerhalb des Filters angesammelt und genau dort müssen sie durch sie auch wieder entfernt werden. Wichtig ist an dieser Stelle zu wissen, ob sie ein System haben, das rückspülbar ist oder eben nicht rückspülbar ist. Unterschiede dieser beiden Verfahren:

  • Der nicht rückspülbare Filter kann grob gereinigt werden, dafür müssen sie den Filtereinsatz herausnehmen und gründlich mit Wasser spülen. Zusätzlich empfehlen die Hersteller hier, dass der Filtereinsatz ca. alle sechs Monate gewechselt werden muss. Bei einer starken Verunreinigung, die sie dann schon mit bloßem Auge erkennen können, muss das Auswechseln früher erfolgen.
  • Bei einem rückspülbaren Filter hingegen können sie eine Rückspülung im eingebauten Filter vornehmen und müssen über einen Austausch erst nach ca. zwei Jahren nachdenken. Die Rückspülung mit Hilfe des Systems sollten sie ca. alle zwei Monate durchführen.

Für beide Verfahren gilt, lesen sie die Angaben des Herstellers genau durch und halten sie sich daran, damit ihr Wasser auch in Zukunft sauber, lecker und mit einem geringen Kalkgehalt versehen ist.

Vor- und Nachteile einer Hauswasserfilteranlage

Vorteile

  • Immer sauberes Wasser aus ihrer eigenen Wasserleitung.
  • Besserer Geschmack für das Trinkwasser, für den Kaffee- bzw. Teegenuss.
  • Sie müssen kein zusätzliches Gerät in der Küche aufstellen.
  • Kaffeemaschine und Schnellkocher müssen sehr viel seltener entkalkt werden.
  • Sie müssen bei der Verwendung eines Hauswasserfilters keine Antikalk Taps mehr kaufen.
  • Eine einfache Art und Weise zur Trinkwasseraufbereitung für ihr Zuhause.

Nachteile

  • Mit einem Hauswasserfilter entstehen ihnen nicht nur Anschaffungskosten, sondern ebenfalls immer wieder aufkommende Folgekosten, weil die Filter regelmäßig ausgetauscht werden müssen.
Wie finden Sie unseren Beitrag?
1+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
Vergleichssieger
Sehr gut (1,2)
Brita Marella Cool, graphit
Brita Marella Cool, graphit
73+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,4)
BWT Vida
BWT Vida
47+
Abstimmungen
Zum Angebot »